Butter bei die Fische! Dezentrales SAP EWM für mehr Performance

Die CPRO INDUSTRY trennt bei Europas führendem Aquarienhersteller das SAP EWM vom ERP-System und legt damit den Grundstein für mehr Performance und weniger Kommunikationsstörungen.

Schwierigkeiten mit der Performance, Störungen in der Kommunikation – JUWEL Aquarium bekam die Nachteile einer SAP EWM-Installation auf dem ERP-System immer mehr zu spüren. Da gab es nur eine Lösung – und die hieß: Systemtrennung!

Mit Unterstützung des SAP Beratungshauses CPRO INDUSTRY wurde das SAP EWM als dezentrales System auf einer separaten Maschine eingerichtet, wodurch nicht nur die Performance gesteigert, sondern auch Störungen in der Kommunikation mit der unterlagerten Steuerung vom automatischen Kanallager und dem Hochregallager beseitigt werden konnten.

Mit der Trennung der beiden Systeme wurde zudem eine Aktualisierung der bisherigen Version 7.02 auf die SAP EWM-Version 9.4 durchgeführt. Dadurch erhielt JUWEL Aquarium zusätzlich neue Möglichkeiten – etwa in der Produktionsversorgung, der Ablösung des RFC-Adapters oder der mehrfachtiefen Lagerung des Kanallagers –, die im Rahmen von weiteren geplanten Optimierungsprojekten Anwendung finden sollen.

Laut Robert Schmeling, Projektleiter CPRO INDUSTRY, brachte das Projekt einige Herausforderungen mit sich: „Durch die Nutzung von SAP EWM als Add-on auf dem ERP-System gab es bei den bestehenden kundenindividuellen Implementierungen in den BAdls und diversen Z-Funktionsbausteinen teilweise direkte Zugriffe auf die Datenbanktabellen des ERP-Systems. Diese mussten gekapselt und durch RFC-Aufrufe (Remote Function Call) ersetzt werden. Darüber hinaus kam es bei der Überführung des aktuellen SAP EWM-Customizings in die neue SAP EWM-Umgebung zu Unschärfen, die es zu beheben galt.“

Doch diese Besonderheiten standen einem erfolgreichen Projekt nicht im Wege, ganz im Gegenteil: „Wir sind äußerst zufrieden mit der Arbeit der CPRO INDUSTRY. Von Anfang bis Ende hat alles reibungslos geklappt. Durch das große Know-how der beteiligten Mitarbeiter war der Projekterfolg zu jeder Zeit gesichert“, erklärt Ulrich Weber, Leiter Produktion & Logistik, Prokurist, JUWEL Aquarium.